Telefon: +49 7136 270 5050
Telefax: +49 7136 270 5051

Thorax-Röntgen

 

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) ist die zweithäufigste Krebsart in Deutschland. Betroffen sind vor allem Raucher. Klinische Symptome treten meist erst in einem weit fortgeschrittenen Stadium auf, bei dem eine Heilung meist nicht mehr möglich ist. Mittels einer Thorax-Röntgenaufnahme in zwei Ebenen können Lungenherde ab einer Größe von 0,5 cm gut dargestellt werden. Für eine genauere Aussage und Darstellung auch kleinster Herde empfiehlt sich ein computertomographisches Lungenscreening (Pulmo-CT), da durch diese Methode bereits früheste Stadien der Erkrankung erkannt werden können, während auf einem normalen Röntgenbild noch nichts zu sehen ist.

Bei der Früherkennung eines Bronchialkarzinoms besteht eine 70-80 %ige Heilungschance, während die 5-Jahres-Überlebensrate bei Späterkennung lediglich 12 % beträgt.

Die Pulmo-CT-Vorsorgeuntersuchung wird mit Hilfe einer Atemanhaltetechnik an unserem ultraschnellen Mehrfachdetektor-Spiral-CT durchgeführt, sodass eine lückenlose Darstellung des Lungengewebes gewährleistet ist. Die Untersuchung erfolgt mit minimaler Strahlendosis und ist vollkommen schmerzfrei. Eine Kontrastmittelgabe ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

Die Lungenkrebs-Früherkennung ist als spezifische Raucher-Vorsorge keine Leistung der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung, kann aber als IGeL in Anspruch genommen werden.


Thorax pa, Normalbefund

Thorax seitlich, Normalbefund
 
© Copyright Zentrum für Radiologie im Klinikum am Plattenwald 2015